Mit Förderung noch günstiger finanzieren.

KfW-Programme.

Sie möchten eine Immobilie bauen, kaufen oder modernisieren und staatliche Förderung erhalten? Dann nutzen Sie für Ihre Baufinanzierung die Programme der KfW.

Jetzt Baufinanzierung mit KfW-Darlehen beantragen
Großvater baut mit Enkelin ein Spielzeughaus

Sie möchten Wohneigentum bauen, kaufen oder modernisieren? Die Förderdarlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau machen Ihre Finanzierung noch günstiger. Folgende KfW-Programme lassen sich mit Ihrer Wüstenrot Baufinanzierung kombinieren:

  • Wohneigentumsprogramm (124)
    Gefördert wird der Bau oder Erwerb von selbstgenutzten Eigenheimen oder Eigentumswohnungen.
  • Energieeffizient Bauen (153)
    Errichtung oder Ersterwerb von Wohngebäuden. Auf Grundlage der geltenden Energieeinsparverordnung (EnEV) werden KfW-Effizienzhaus 40, 55 und 70 (inkl. Passivhaus) gefördert.
  • Energieeffizient Sanieren (151 + 152)
    Gefördert wird die energetische Sanierung von Wohngebäuden, für die vor dem 01.02.2002 der Bauantrag gestellt oder Bauanzeige erstattet wurde, zum KfW-Effizienzhaus (Programm Nr. 151) oder durch Einzelmaßnahmen (Programm Nr. 152).
  • Altersgerecht Umbauen (159)
    Gefördert werden barrierereduzierende Maßnahmen in bestehenden Wohngebäuden.
Wohneigentumsprogramm (124)
Laufzeit 20 und 35 Jahre
Zinsbindung 5 oder 10 Jahre
Tilgungsfreie Jahre (frei wählbar) Bei Laufzeit von 20 Jahre: 1 bis 3 Tilgungsfreijahre
Bei Laufzeit von 35 Jahre: 1 bis 5 Tilgungsfreijahre
Auszahlungskurs 100%
Max. Darlehenshöhe Bis zu 100% der förderfähigen Gesamtkosten, maximal 50.000 EUR
Energieeffizient Bauen (153)
Laufzeit 10, 20 und 30 Jahre
Zinsbindung 10 Jahre
Tilgungsfreie Jahre (frei wählbar) Bei Laufzeit von 10 Jahren: 1 bis 2 Tilgungsfreijahre
Bei Laufzeit von 20 Jahren: 1 bis 3 Tilgungsfreijahre
Bei Laufzeit von 30 Jahren: 1 bis 5 Tilgungsfreijahre
Auszahlungskurs 100%
Max. Darlehenshöhe Bis zu 100% der förderfähigen Gesamtkosten, maximal 50.000 EUR pro Wohneinheit
Energieeffizient Sanieren (151 + 152)
Laufzeit 10, 20 und 30 Jahre
Zinsbindung 10 Jahre
Tilgungsfreie Jahre (frei wählbar) Bei Laufzeit von 10 Jahren: 1 bis 2 Tilgungsfreijahre
Bei Laufzeit von 20 Jahren: 1 bis 3 Tilgungsfreijahre
Bei Laufzeit von 30 Jahren: 1 bis 5 Tilgungsfreijahre
Auszahlungskurs 100%
Max. Darlehenshöhe Bis zu 100% der förderfähigen Kosten einschl. Nebenkosten, max. 100.000 EUR pro Wohneinheit bei einer Sanierung zum KfW-Effizienzhaus und max. 50.000 EUR pro Wohneinheit bei Einzelmaßnahmen
Altersgerecht Umbauen (159)
Laufzeit 10, 20 und 30 Jahre
Zinsbindung 10 Jahre
Tilgungsfreie Jahre (frei wählbar) Bei Laufzeit von 10 Jahren: 1 bis 2 Tilgungsfreijahre
Bei Laufzeit von 20 Jahren: 1 bis 3 Tilgungsfreijahre
Bei Laufzeit von 30 Jahren: 1 bis 5 Tilgungsfreijahre
Auszahlungskurs 100%
Max. Darlehenshöhe Bis zu 100% der förderfähigen Kosten, max. 50.000 EUR pro Wohneinheit

Ihr Weg zur Baufinanzierung mit KfW-Darlehen

  1. 1.

    Online-Antrag ausfüllen und absenden

  2. 2.

    Ihr Fachmann vor Ort meldet sich und vereinbart einen Beratungstermin

  3. Individuell beraten lassen

Fragen und Antworten zur Baufinanzierung

Was versteht man unter einer Zinsbindung oder einer Sollzinsbindung?

Der Begriff “Zinsbindung“ beschreibt den Zeitraum, innerhalb dessen der im Darlehensvertrag vereinbarte Zinssatz konstant bleibt und von Kapitalmarktschwankungen nicht beeinflussbar ist. Bleibt nach Ablauf des Zeitraums noch Restbetrag übrig, wird der Zins entsprechend der Marktlage neu ausgehandelt. Vor allem bei der Bau- und Immobilienfinanzierung werden Zinsbindungen zur Absicherung gegen steigende Zinsen und für eine bessere Planbarkeit vereinbart. Meist sind diese jedoch kürzer als die Kreditlaufzeit. Die Zinsbindung wird auch Zinsfestschreibung oder Sollzinsbindung genannt.

Was ist der Sollzins?

Der Sollzins (ehemals Nominalzins) beschreibt die Höhe der Zinsen, die Sie für einen Kredit zahlen müssen. Die Nebenkosten oder weitere Kosten des Darlehens sind dabei nicht berücksichtigt.

Was ist der anfängliche effektive Jahreszins?

Der anfängliche effektive Jahreszinssatz (auch Effektivzins) beschreibt die Kosten eines Darlehens, bezogen auf die Gesamtsumme der Auszahlungen. Neben dem Sollzins werden dabei auch Nebenkosten wie Bearbeitungsgebühren berücksichtigt. Der anfängliche effektive Jahreszinssatz einer Baufinanzierung entspricht dabei mindestens dem Sollzins. Meist ist er jedoch etwas höher.

Was sind Laufzeiten?

Die Laufzeit gibt Auskunft darüber, über welchen Zeitraum hinweg ein Darlehen zurückgezahlt werden muss. Sie ist von der Höhe des aufgenommenen Darlehens und dem vereinbarten Tilgungssatz abhängig.

Was ist mit „Tilgung einer Finanzierung“ gemeint?

Als „Tilgung einer Finanzierung“ wird die regelmäßige Zahlung zur Rückführung eines Darlehens bezeichnet. Bei Baufinanzierungen erfolgt die Tilgung meist nach vertraglich festgelegten Vereinbarungen. Die Tilgung wird in Prozent angegeben und im Regelfall auf die Höhe des Anfangsdarlehens berechnet.

Was versteht man unter Sondertilgungen?

Eine Sondertilgung ist eine Rückzahlung des Darlehens, die über die fest vereinbarten Tilgungsraten hinausgeht. Sie kann geleistet werden, um das Darlehen schneller zurück zu zahlen. Die Möglichkeit zu dieser außerplanmäßigen Sondertilgung muss im Kreditvertrag vereinbart sein.

Was sind Bereitstellungszinsen?

Bereitstellungszinsen fallen immer dann an, wenn Darlehensnehmer den bereitgestellten Darlehensbetrag nicht oder nur zum Teil abrufen. Sie werden auf die noch nicht abgerufene Kreditsumme berechnet. In der Regel werden bereitstellungszinsfreie Zeiten angeboten, in der keine Kosten anfallen.