Einlagen

Wie sind die Spareinlagen bei der Wüstenrot Bank AG Pfandbriefbank gesichert?
Die Wüstenrot Bank AG Pfandbriefbank unterliegt als deutsches Kreditinstitut der deutschen Einlagensicherung.
Die gesetzlich vorgeschriebene Grundabsicherung von maximal 100.000 Euro pro Person wird durch die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB) abgedeckt. Viele ausländische Banken in Deutschland lassen es bei dieser gesetzlichen Mindestabsicherung bewenden.
Freiwillige Sicherungssysteme der Banken geben weiteren Schutz der Kundengelder. Die Wüstenrot Bank gehört zusätzlich dem Bankenverband Baden-Württemberg und dem Einlagensicherungsfonds des privaten Bankgewerbes an. Dadurch sind bei ihr Einlagen bis zur Höhe von 20 Prozent des haftenden Eigenkapitals der Bank je Gläubiger abgesichert. Geschützt sind insbesondere Sichteinlagen, Termingelder und Spareinlagen.

Bis zu welchem Betrag sind meine Einlagen abgesichert?
Durch den Einlagensicherungsfonds des privaten Bankgewerbes sind Einlagen bis zur Höhe von 88.885.000 EUR (Stand 01.08.2017) je Gläubiger abgesichert.

Wo erhalte ich Informationen zum Sicherungssystem?
Über die Homepage des Bankenverbandes:
www.bdb.de oder http://bankenverband.de/service/einlagensicherung

Wie refinanziert sich die Wüstenrot Bank AG Pfandbriefbank?
Als Universalbank mit Pfandbrieflizenz refinanziert sich die Bank über die Emissionen von Pfandbriefen am Kapitalmarkt wie auch über Kundeneinlagen. Als Käufer von Pfandbriefen kommen die einschlägigen Kapitalsammelstellen wie Versicherungen, Kapitalanlagegesellschaften, Banken, aber auch Privatanleger in Betracht.

Wie kann ich auf mein Einlagenkonto einzahlen?
Gutschriften können einfach und bequem per Überweisung direkt auf das Konto erfolgen. Die entsprechende IBAN und BIC befindet sich auf dem Kontoauszug. Bareinzahlungen sind aus Sicherheitsgründen nicht möglich.