Entspannt bleiben - mit easyfolio

An den Finanzmärkten geht es derzeit hoch her: Konjunktursorgen haben für einen Ausverkauf im DAX gesorgt und die Aktie der Volkswagen AG bricht im Zuge des Diesel-Abgas-Skandal ein. Diese Beispiele zeigen uns, dass die Börse keine Einbahnstraße ist und bei einzelnen Aktieninvestments hohe Risiken bestehen.

Dieser Grundsatz ist in die Konzeption von easyfolio eingeflossen. Wir wissen, dass Märkte schwanken können. Wir wissen, dass es unmöglich ist, an der Börse immer auf das richtige Pferd zu setzen. Diese wissenschaftlich belegten Fakten lassen sich nicht wegwischen. Vielmehr gilt es, diese zu akzeptieren und daraus dann das Beste zu machen.

Immer einen Fuß in der Tür mit easyfolio

Anleihen und Aktien entwickeln sich zudem oft in entgegengesetzte Richtungen. Sie werden jetzt denken, dass sich Gewinne und Verluste dann aufheben, doch dem ist nicht so. Da Anleihen zum Laufzeitende zum vollen Betrag zurückgezahlt werden und es jährliche Zinszahlungen gibt, sind diese Papiere bei fallenden Notierungen nicht ganz so volatil, wie beispielsweise Aktien. Dies machen wir uns innerhalb der easyfolio-Strategien zunutze.

Dennoch mussten Anleger in den vergangenen Wochen auch mit easyfolio Verluste hinnehmen. Ist dieses Konzept dennoch sinnvoll? Wir meinen ja. Verluste trägt niemand gern. Doch auch für diese Marktphasen wurde bei der Planung von easyfolio vorgesorgt. Die drei Produkte mit unterschiedlichen Aktienquoten sind gerade wegen der günstigen Gebühren und der fehlenden Ausgabeaufschläge prädestiniert dafür, das persönliche Anlage-Risiko anzupassen. Wer sich über die Kursverluste beim DAX ärgert, kann bequem und günstig in easyfolio 30 wechseln. Der Vorteil: Der Anleger bleibt seiner breit gestreuten Aktien/Anleihen-Strategie treu, aber eben mit einem niedrigeren Aktienanteil. Der Clou dabei: Wenn die Aktienmärkte wieder steigen, haben Anleger bereits einen Fuß in der Tür und profitieren so schon am ersten Tag der nächsten Kursrally. Hellt sich die Stimmung weiter auf, kann der Anleger Schritt für Schritt in easyfolio 50 oder sogar easyfolio 70 wechseln. Ganz nach persönlicher Markteinschätzung und Risikoneigung. Mit Spekulation hat das nichts zu tun, sondern mit einem systematischen Anlagesystem.

Anleger sollten mit der Aktienquote spielen

Die Anlage-Psychologie lehrt uns, dass wir dazu neigen, den Markt beherrschen zu wollen. Wir wollen schnell zwischen verschiedenen Produkten hin- und herwechseln und immer dort investiert sein, wo Gewinne winken. Die Anlage-Psychologie zeigt aber auch, dass dies nicht funktioniert. Jeder hat das schon einmal erlebt. Wir verkaufen eine Aktie und danach steigt sie. Oder wir verkaufen und finden dann über Monate keinen geeigneten Einstieg mehr. Der Kurs läuft uns weg.

Psychologisch schmerzen entgangene Gewinne dann genau so wie Verluste. easyfolio geht daher einen anderen Weg. Hier investieren Anleger immer in den gesamten Markt. Gute Phasen und schwächere Phasen gehören dabei dazu. Wer sein Portfolio aktiv steuern möchte, kann dank easyfolio bequem mit den Aktienquoten spielen: Die Vorteile dabei liegen in einem niedrigeren Risiko, ohne dass wir uns von einem Investment trennen müssen. Geht es wieder nach oben, sind Anleger bereits positioniert.

Globale Investments zahlen sich langfristig aus

Es bietet sich auch an, nur einen Teil der Mittel in ein anderes easyfolio zu stecken. Wer mit easyfolio 70 langfristig chancenorientiert investieren will, kann getrost die Hälfte dieses Investments in unsicheren Zeiten in easyfolio 50 oder easyfolio 30 stecken. Auch so mindert sich im Mittel die Aktienquote bezogen auf das Gesamtdepot. Wohl wissend, dass eine globale Ausrichtung langfristig solide Renditen einbringt, lassen sich auch kürzere Schwäche-Perioden gut ertragen. Spätestens wenn es wieder nach oben geht, sind wir froh, investiert zu sein. Ergänzt kann dieser Investmentansatz noch um einen Sparplan. Dabei wird monatlich konsequent Stück für Stück in den Kapitalmarkt investiert und Schwächephasen genutzt um günstig nachzukaufen. Alles ohne großen Verwaltungsaufwand und zu günstigen Konditionen.

Strategie

Grafik


Zur Erreichung des Anlageziels soll sich der Fonds aus einer planmäßigen Aktienquote von 30 Prozent und einer Anleihenquote von 70 Prozent zusammensetzen. Der Fonds beabsichtigt im Bereich Aktien weltweit in die Regionen Europa, USA, Japan, Emerging Markets und Asien/Pacific ex Japan zu investieren.

Mehr

Zurück

Grafik


Zur Erreichung des Anlageziels soll sich der Fonds aus einer planmäßigen Aktienquote von 50 Prozent und einer Anleihenquote von 50 Prozent zusammensetzen . Der Fonds beabsichtigt im Bereich Aktien weltweit in die Regionen Europa, USA, Japan, Emerging Markets und Asien/Pacific ex Japan zu investieren.

Mehr

Zurück

Grafik


Die easyfolio 70-Strategie investiert zu 70 Prozent in Aktien. Sie bietet damit die höchsten Renditechancen bei gleichzeitig höheren Kursrisiken. Diese Strategie eignet sich daher für Anleger, die die Chancen der Aktienmärkte langfristig wahrnehmen möchten und auch zwischenzeitliche Kursverluste verkraften können. Anleger sollten daher einen eher langfristigen Anlagehorizont aufweisen.

Mehr

Zurück